Presse

Wir veröffentlichen Pressestimmen zu den Veranstaltungen der Reihe Musik am 13. mit freundlicher Genehmigung der genannten Medien.

Pressekontakt

Petra Heinze PR
Telefon: 0711/6566315


Abendmahl mit kleinen Tellern


Stuttgarter Nachrichten | Thomas Bopp

Jan Dolezel beim Zyklus 'Sommer! Achtmal Orgel' in Bad Cannstatt

Es war der Wunsch der Veranstalter, dass beim diesjährigen Orgelsommer in der Cannstatter Stadtkirche in jedem der acht Konzerte Musik von Richard Wagner erklingen möge. Allerdings hat der große Jubilar des Jahres 2013 für die Orgel rein gar nichts komponiert. Gefragt waren also Bearbeitungen. Der Organist Jan Dolezel, mit dessen Konzert die Reihe ihren Abschluss fand, hat die Abendmahlsszene aus dem 'Parsifal' gewählt. Überzeugen konnte die eigenhändige Bearbeitung des diesjährigen Preisträgers des Wettbewerbs der Nürnberger Internationalen Orgelwoche aber nicht so recht. Dem sich unentwegt fortspinnenden Charakter des Stücks nahm die Bearbeitung einen Gutteil der originären Ausdruckskraft; zu hören war ein kaum einmal über ein Mezzoforte hinausreichendes, dabei unruhiges, unentschieden und kleinteilig abschattierendes Auf- und Abschwellen, das Wagners weit gespannte musikalische Gedankenführung ins Kleinformatige zwang.

 

Regers 'Symphonische Phantasie' op. 57 modellierte der 29-jährige Tscheche anfangs mit breitem Pinsel: bei vollem Registereinsatz gespannt ausformuliert, aber undurchdringlich und mit urwüchsiger Kraft, in den zurückgenommenen Passagen hingegen wie ein zarter Hauch.

Die Wiedergabe von Bachs Choral 'Jesus Christus, unser Heiland' BWV 689 verstörte eine kapriziöse Phrasengliederung, die sich nicht unbedingt mit den Klangbögen der Choralzeilen deckte. Marek Kopelents 1978 entstandenem 'Lob in der Frühe' gab Jan Dolezel schließlich eine klanglich aparte Darstellung.