Unter­stützen Sie unsIhre Spende für
gute Musik.
Presse

Wir veröffentlichen Pressestimmen zu den Veranstaltungen der Reihe Musik am 13. mit freundlicher Genehmigung der genannten Medien.

Pressekontakt

KMD Prof. Jörg-Hannes Hahn
Tel.: 0711/549973-75


16 Sep 2015
Stuttgarter Nachrichten Verena Großkreutz

Sie hat Brüste, die sind weiß

Das Stuttgarter Ensemble Lala Höhö war zu Gast bei 'Musik am 13.'

Renaissance-Musik lebendig zu vermitteln, das hat sich das Ensemble Lala Höhö auf die Fahne geschrieben. Die Stuttgarter Musiktruppe um den brasilianischen Gambisten Giomar Garcia Sthel hat ihren witzigen Namen einem Werk des Renaissancemeisters Heinrich Isaac abgeguckt, ein rätselhafter Titel, hinter dem Experten arabisch inspirierte Lautmalerei vermuten. Lala Höhö war jetzt in achtköpfiger Besetzung zu Gast in der Cannstatter Konzertreihe 'Musik am 13.'.

Weiterlesen …

15 Sep 2015
Esslinger Zeitung Dietholf Zerweck

Witz und Klangpracht

Liedkunst der Renaissance in der Reihe „Musik am 13.“

Stuttgart - 1515, im selben Jahr wie der Herzog Christoph von Württemberg, kam der Renaissancemusiker Caspar Othmayr im oberpfälzischen Amberg zur Welt. Ihm, dem heute weithin vergessenen Magister Artium, hat das Stuttgarter Alte-Musik-Ensemble Lala Höhö zum 500. Geburtstag das Saisoneröffnungskonzert der Reihe „Musik am 13.“ in der Cannstatter Stadtkirche gewidmet. Othmayr, der als Chorknabe in der Heidelberger Hofkapelle sang und zum Komponisten ausgebildet wurde, lernte dort in dem berühmten Arzt und Musiker Georg Forster einen Freund fürs Leben kennen.

Weiterlesen …

25 Aug 2015
Stuttgarter Zeitung Markus Dippold

Überbordender Manierismus

Konzert: Gunther Rost hat beim Orgelsommer in Bad Cannstatt virtuose Werke gespielt.

Leicht hat es sich Gunther Rost nicht gemacht. Der Organist, Professor in Graz, hat mit Maurice Duruflés Suite op. 5 und der Toccata op. 9 von Jean Guillou zwei musikalische Schwergewichte auf das Programm seines Konzerts beim Orgelsommer in der Stadtkirche Bad Cannstatt gesetzt. Beide Werke strotzen nur so vor technischen Höchstschwierigkeiten. Wild schießen die Läufe und Figurationen in den Manualen in alle Richtungen, gewaltig wird das Pedal beansprucht. Die Virtuosität des 40-jährigen Musikers ist beeindruckend, zumal er die überbordende Brillanz dieser Werke mit klanglicher Finesse kombiniert.

Weiterlesen …

19 Aug 2015
Esslinger Zeitung Sebastian Quint

Metamorphosen

Kurt Levorsen beim sommerlichen Orgelzyklus in Bad Cannstatt

Bad Cannstatt - Im Cannstatter sommerlichen Orgelzyklus heißt es für die Interpreten, Jörg Hannes Hahns programmatische Vorgaben zu erfüllen: Jeder der sechs an die Walcker-Orgel der Stadtkirche geladenen Künstler sollten ein Werk, das auf die Tonfolge B-A-C-H baut, darbieten, alle sollten sie eine Bach‘sche Komposition im Programm haben, und auch Zeitgenössisches sollte nicht fehlen.

Weiterlesen …

18 Aug 2015
Stuttgarter Nachrichten Thomas Bopp

Dringlich

Orgelsommer: Kurt Levorsen in der Stadtkirche Bad Cannstatt

Bach selbst, aber auch Orgelwerke, die in den Tonbuchstaben B-A-C-H in seinem Namen ihren Ausgangspunkt haben, stellen in diesem Jahr den Kern eines jeden Konzerts des Cannstatter Orgelsommers. Der dänische Organist Kurt Levorsen hat diesen Vorgaben mit dem ­C-­Dur-Präludium BWV 547 und fünf Chorälen aus dem 'Orgelbüchlein' Rechnung getragen, die werkbestimmende B-A-C-H Tonfolge hat er bei Bachs Schüler Johann Ludwig Krebs in dessen Fuge B-Dur Krebs WV 434 gefunden.

Weiterlesen …

04 Aug 2015
Stuttgarter Zeitung Markus Dippold

Von Bach bis zu Schmetterlingen

Beim Orgelsommer in Bad Cannstatt ist die Chinesin Fanxiu Shen zu Gast

Bach ist und bleibt das Zentrum der Orgelwelt. Nicht nur, weil der Leipziger Thomaskantor im Laufe seines langen Musikerlebens viele bedeutende Werke für dieses Instrument geschaffen hat. Ebenso hat sich die Nachwelt das Tonmotiv, das sich aus seinem Nachnamen bilden lässt, als Ausgangspunkt für eigene Kompositionen genommen. Diese Verbindung bildete den dramaturgischen Faden des Konzerts von Fanxiu Shen am Sonntag in der Stadtkirche Bad Cannstatt.

Weiterlesen …

16 Jun 2015
Esslinger Zeitung Dietholf Zerweck

Kosmos der Tonarten

Jörg-Hannes Hahn spielt Bach in der Cannstatter Stadtkirche

„Zum Nutzen und Gebrauch der Lehrbegierigen Musicalischen Jugend, als auch derer in diesem studio schon habil seyenden besonderem ZeitVertreib auffgesetzet und verfertiget“: So hat Johann Sebastian Bach den ersten Teil der 48 Präludien und Fugen überschrieben, den er 1722 unter dem Titel „Das Wohltemperirte Clavier“ veröffentlichte.

Weiterlesen …

15 Mai 2015
Stuttgarter Nachrichten Verena Großkreutz

Musik am 13. mit Smolka

Diese Reihe ist wirklich ein kleines Juwel: Die 'Komponistengespräche' von Musik am 13. in der Cannstatter Stadtkirche. Kirchenkreiskantor Jörg-Hannes Hahn lädt hier regelmäßig große produktive Schöpfer geistlicher Musik ein. Jetzt kam der 1959 geborene tschechische Komponist Martin Smolka.

Weiterlesen …

15 Mai 2015
Esslinger Zeitung Verena Großkreutz

Kosmische Weitung

Martin Smolka im 12. Komponistengespräch der Reihe „Musik am 13.“ in der Bad Cannstatter Stadtkirche

Die „Komponistengespräche“ von „Musik am 13.“ in der Cannstatter Stadtkirche sind wirklich ein kleines Juwel in der Stuttgarter Kulturlandschaft. Kirchenkreiskantor Jörg-Hannes Hahn lädt hier regelmäßig große produktive Schöpfer geistlicher Musik ein: zum Talk und für eine kleine Werkschau.

Weiterlesen …

16 Feb 2015
Esslinger Zeitung Rainer Kellmayer

In Tongewittern

„Klangdom“ bei Musik am 13. in der Cannstatter Stadtkirche

Ein ultratiefer Ton brummt durch den Raum, an Naturlaute erinnernde Geräusche wandern aus der Ferne heran, legen sich über den Pedalton.Rund um die Zuhörer aufgestellte Lautsprecher machen die Cannstatter Stadtkirche zum Klangdom: Realer Kirchenraum und virtuelle Musik wurden zur Einheit in diesem Konzert der Reihe Musik am 13., das am Karlsruher Zentrum fürKunst und Medientechnologie (ZKM) entstandene Arbeiten präsentierte.

Weiterlesen …