Unter­stützen Sie unsIhre Spende für
gute Musik.
Presse

Wir veröffentlichen Pressestimmen zu den Veranstaltungen der Reihe Musik am 13. mit freundlicher Genehmigung der genannten Medien.

Pressekontakt

Ute Harbusch
Tel.: 0157 78949950


15 Jul 2014
Esslinger Zeitung Markus Dippold

Typisch barocke Techniken

Jörg-Hannes Hahn dirigiert in der Stadtkirche Bad Cannstatt geistliche Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy

Viele geistliche Kompositionen Felix Mendelssohn Bartholdys führen nach wie vor ein Schattendasein und werden von den Großwerken „Paulus“ und „Elias“ überstrahlt. Manches gehört auch mehr in den Bereich der Fingerübung, des Gelegenheitsschaffens, oft zum Zweck, sich mit älteren Formen auseinanderzusetzen. Beim Konzert in der Reihe „Musik am 13.“ in der Stadtkirche Bad Cannstatt zeigte sich das am Sonntagabend.

Weiterlesen …

16 Jun 2014
Stuttgarter Nachrichten Verena Großkreutz

Klagegesänge in der Dämmerung

Komponistenporträt Manfred Trojahn in Bad Cannstatt

Das ist leider oft das Problem der Komponistenporträts der ambitionierten Bad Cannstatter Reihe 'Musik am 13.': dass sie an der Technik und Akustik scheitern. So entwickelte sich auch das Gespräch zwischen Moderator Ewald Liska und dem Komponisten Manfred Trojahn in der Cannstatter Stadtkirche zu wenig eindeutiger Sprachmusik, was dann - wohlwollend betrachtet - ja auch passte, weil es Trojahn in seinem Werk - so viel bekam man immerhin mit - vor allem um die 'Stimme' geht: Schließlich ist der heute 64-Jährige durch sein Opernschaffen bekannt geworden.

Weiterlesen …

16 Jun 2014
Stuttgarter Zeitung Markus Dippold

Große Welt, verborgen in nur wenigen Tönen

In Bad Cannstatt ist der Komponist Manfred Trojahn zu Gast in der Reihe 'Musik am 13'.

In den Wort- und Tonfetzen steckt eine ganze Welt.' Deshalb spiele das Fragment in der Moderne so eine große Rolle, meinte der Komponist Manfred Trojahn, den der Cannstatter Kirchenmusiker Jörg-Hannes Hahn am Freitagabend in seine ambitionierte Reihe 'Musik am 13.' eingeladen hatte.

Weiterlesen …

16 Jun 2014
Esslinger Zeitung Verena Großkreutz

Ungewisses Licht

Manfred Trojahn in der Reihe „Musik am 13.“

Das ist leider oft das Problem der Komponistenporträts der ambitionierten Reihe „Musik am 13.“: dass sie an der Technik und Akustik scheitern. So entwickelte sich auch jetzt das Gespräch zwischen Moderator Ewald Liska und dem Komponisten Manfred Trojahn in der Cannstatter Stadtkirche zu einer semantisch wenig eindeutigen Sprachmusik, was dann – wohlwollend betrachtet – ja auch wieder passte, weil es Trojahn in seinem Werk, so viel bekam man immerhin mit, vor allem um die "Stimme" geht: Schließlich ist der heute 64-Jährige durch sein Opernschaffen bekannt geworden.

Weiterlesen …

16 Jun 2014
Ludwigsburger Kreiszeitung Dietholf Zerweck

Stiller Gefährte der Nacht

Porträtkonzert für den Komponisten Manfred Trojahn bei „Musik am 13.“ in der Stadtkirche Bad Cannstatt

Im Oktober dieses Jahreswird der Komponist Manfred Trojahn 65 und kann auf ein vielseitiges Oeuvre in den verschiedensten musikalischen Gattungen zurückblicken. Neben Bühnenwerken nach Pirandello, Shakespeare und Euripides („Orest“), Sinfonien und Orchesterstücken ist es seine Vokal- und Kammermusik, die den in Düsseldorf und Paris lebenden Komponisten und Dirigenten auszeichnet.

Weiterlesen …

22 Apr 2014
Stuttgarter Nachrichten Thomas Bopp

"Golgotha"

Jörg-Hannes Hahn hat für diesen Karfreitag Frank Martins Oratorium 'Golgotha' gewählt und das 1948 entstandene Werk in der Cannstatter Lutherkirche mit seinem Bachchor, der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und fünf Vokalsolisten zu einer eindrücklichen Wiedergabe gebracht.

Weiterlesen …

22 Apr 2014
Esslinger Zeitung Sebastian Quint

Kraft und Spannung

Frank Martins „Golgotha“ in der Cannstatter Lutherkirche

Als der Komponist Frank Martin mit elf Jahren zum ersten Mal Bachs Matthäuspassion hörte, hat das Werk in ihm einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Unmittelbarer Auslöser für sein eigenes Passionsoratorium „Golgotha“ von 1948 war indes eine Rembrandt-Radierung, die Jesu Sterben am Kreuz in ein eigentümliches Licht taucht – ein Bild, das den Komponisten tief bewegte.

Weiterlesen …

19 Mär 2014
Stuttgarter Nachrichten Thomas Bopp

Der andere Liszt

Franz Liszt komponierte auch zahlreiche kirchenmusikalische Werke. Die Reformierung der katholischen Kirchenmusik war ihm dabei immer ein besonderes Anliegen. Nachweis hierfür ist auch seine Messe für Männerchor und Orgel. In der Stadtkirche Bad Cannstatt war dieses Werk nun neben einigen Sätzen von Felix Mendelssohn mit den Männerstimmen des Vokalensembles Cantus Cannstatt unter der Leitung von Jörg-Hannes Hahn in der Reihe "Musik am 13." zu hören.

Weiterlesen …

15 Mär 2014
Esslinger Zeitung Sebastian Quint

Andacht und Spannkraft

Das Vokalensemble Cantus Stuttgart in der Leitung von Jörg-Hannes Hahn bei „Musik am 13.“ in der Stadtkirche Bad Cannstatt

Franz Liszt kennt man als jenen fingerfertigen Klaviervirtuosen, dem kaum ein anderer das Wasser reichen konnte und den sein Publikum in ganz Europa zutiefst verehrte und umschwärmte. Derselbe Franz Liszt aber beklagte schon als Zwanzigjähriger den heruntergekommenen Zustand der katholischen Kirchenmusik.

Weiterlesen …

15 Feb 2014
Esslinger Zeitung Martin Mezger

Das leiseste Instrument der Welt

Ein Trompetenstück und zwei Klavierwerke von Mark Andre in der Cannstatter Reihe „Musik am 13.“

Der Komponist Mark Andre hat bis 1999 gerechnet, danach hat er geatmet – als Kompositionsmethode, versteht sich. Sein Klavierstück „Contrapunctus“ von 1998/99 sei sein letztes Opus, in dem einzelne Parameter „mit Hilfe von Algorithmen“ (mathematischen Prozessen) generiert wurden“, schreibt Martina Seeber im Programmheft zum Andre gewidmeten Porträtkonzert der Reihe „Musik am 13.“ in der Cannstatter Stadtkirche – ein akustisches hors d‘oeuvre zur Uraufführung von Andres „Wunderzaichen“ am 2. März im Stuttgarter Opernhaus.

Weiterlesen …