Tickets

In der Regel ist der Eintritt zu unseren Konzerten frei. Karten für die Sonderkonzerte erhalten Sie online, über Tel. 0711/2 555 555, bundesweit bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und über die Kron-Apotheke, Marktstraße 54, 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt - hier erhalten Sie Karten zum direkten Verkauf und ohne Reservierungsmöglichkeit.

Hier können Sie bequem Karten für unsere Sonderkonzerte bestellen:

Telefonische Beratung

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
0711/ 2 555 555

19 Nov 2017
Lutherkirche Bad Cannstatt

W. A. Mozart: Requiem (Sonderkonzert)

Programm

Bernd Alois Zimmermann 1918-1970
Stille und Umkehr (1970)
Wolfgang Amadeus Mozart 1756-1791
Requiem d-moll KV 626

Monika Eder, Sopran
Julia Böhme, Alt
Benjamin Glaubitz, Tenor
Stephan Loges, Bariton
Bachchor Stuttgart
Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz
Leitung: Jörg-Hannes Hahn

Einführung 18.15: Prof. Dr. Thomas Seedorf

Eintritt: 12-34 € (-50% Kat. II-IV)

Zum Programm

Um Mozarts letztes Opus ranken viele »fantastische« Mythen. Den Unbekannten, der das Requiem für den exzentrischen Grafen von Walsegg in Auftrag gegeben hat, gab es aber tatsächlich. Und auch jene Krankheit, die schließlich verhinderte, dass Mozart das Werk fertigstellen konnte. Als er starb, waren erst zwei Drittel der Komposition vollendet, was Mozarts Witwe dazu veranlasste, den Komponisten Franz Xaver Süßmayr bat, das Werk fertig zu stellen. Diese zumeist unterschätzte Fassung des Mozartschülers wird im Konzert erklingen. Mit dem Orchesterstück »Stille und Umkehr« von Bernd Alois Zimmermann ist dem Requiem eine Komposition an die Seite gestellt, die sich erschütternder Weise ebenfalls als ein letztes Werk erweisen sollte. Zimmermann komponierte es unmittelbar vor seinem Freitod für die Feier des Dürerjahres 1971 in Nürnberg.

16 Dez 2017
Stadtkirche Bad Cannstatt

J.S.Bach: Weihnachtsoratorium I-III (Sonderkonzert)

Programm

Marc-Antoine Charpentier 1643-1704
Te Deum H 146
Johann Sebastian Bach 1685-1750
Weihnachtsoratorium BWV 248, Teile I-III

Gerlinde Sämann, Sopran
Sonja Koppelhuber, Alt
Paul Schweinester, Tenor
Uwe Schenker-Primus, Bass
Bachchor Stuttgart
Concentus Stuttgart
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Eintritt: 12-34 € (-50% Kat. II-IV), Kombikarte für beide Konzerte: -20%

Kombiticket für beide Tage bestellen

17 Dez 2017
Stadtkirche Bad Cannstatt

J.S.Bach: Weihnachtsoratorium IV-VI (Sonderkonzert)

Programm

Johann Sebastian Bach 1685-1750
Weihnachtsoratorium BWV 248, Teile I und IV-VI

Gerlinde Sämann, Sopran
Sonja Koppelhuber, Alt
Paul Schweinester, Tenor
Uwe Schenker-Primus, Bass
Bachchor Stuttgart
Concentus Stuttgart
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Eintritt: 12-34 € (-50% Kat. II-IV), Kombikarte für beide Konzerte: -20%

Kombiticket für beide Tage bestellen

Zum Programm

Marc Antoine Charpentier war ein begnadeter Komponist, der das Pech hatte, zur selben Zeit in Paris zu wirken wie Jean-Babtist Lully. Dieser wachte nämlich eifersüchtig darüber, dass niemand außer ihm Einfluss am Hof des Sonnenkönigs gewinnt. Und so musste sich Charpentier mit einem unspektakulären Dasein außerhalb des Hofes begnügen. Seine Werke haben nie die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen eigentlich gebührt hätte. Das Te Deum bildet da eine echte Ausnahme. Seit das »Prelude en rondeau« daraus auf die Eurovisionsübertragungen einstimmen, erfeut es sich großer Beliebtheit. Grund genug, es als klangvollen Auftakt zu unserem Weihnachtskonzert auszuwählen, bei dem auch in diesem Jahr Bachs berühmtes Weihnachtsoratorium nicht fehlen darf.

30 Mär 2018
Lutherkirche Bad Cannstatt

Musik zur Sterbestunde Jesu. J. S. Bach: Markus-Passion (Sonderkonzert)

Programm

Johann Sebastian Bach 1685-1750
Markus-Passion BWV 247
Fassung Andreas Fischer (Originalmusik von J. S. Bach)
Stuttgarter Erstaufführung

Michael Connaire; Evangelist
Wolf Matthias Friedrich, Jesusworte
Zoë Brookshaw, Sopran
Seda Amir-Karayan, Alt
Felix Schwandtke, Baß
Bachchor Stuttgart
Main-Barockorchester Frankfurt
Jörg-Hannes Hahn, Leitung

Einführung 14.15: LKMD i. R. Bernhard Reich

Eintritt: 12-34€ (-50% Kat. II-IV)

Zum Programm

In der Passionszeit des Jahres 1731 erklang in Leipzig Johann Sebastian Bachs Markus-Passion, deren Musik bis auf wenige Arien heute verloren ist. Es existiert jedoch das Textbuch, auf dessen Basis einige Komponisten versucht haben, das Werk Bachs wieder zum Klingen zu bringen. Andreas Fischer, Organist an der Hamburger Katharinenkirche, ist einer von ihnen. Bei seiner »Rekonstruktion« ist er in etwa so vorgegangen, wie Bach in seinen Passionen und der h-Moll-Messe. Aus vorhandener Musik des Thomaskantors hat er im Parodieverfahren ein neues Werk geschaffen. Wir dürfen gespannt sein, wie der neu- und nachtextierte Bach klingt.