Unter­stützen Sie unsIhre Spende für
gute Musik.
Presse

Wir veröffentlichen Pressestimmen zu den Veranstaltungen der Reihe Musik am 13. mit freundlicher Genehmigung der genannten Medien.

Pressekontakt

Ute Harbusch
Tel.: 0157 78949950


15 Mär 2016
Stuttgarter Zeitung Georg Linsenmann

Musik zur Passionszeit mit Bass-Bariton

Michael Volle singt in Bad Cannstatt Kantaten von Bach.

Ich habe genug“ und „Ich will den Kreuzstab gerne tragen“, BWV 82 und 56, sind zwei große Kantaten für Solo-Bass und Begleitung von Johann Sebastian Bach, zu denen es große Sänger auch treibt, wenn das Oratorische nicht ihr angestammtes Fach ist. Selten aber werden sie so sinnreich geboten wie nun von Michael Volle, einem begehrten Sänger von Berlin bis New York, in der Stadtkirche Bad Cannstatt, wo die beiden Werke das Passionsprogramm in der Reihe „Musik am 13.“ rahmten.

Weiterlesen …

15 Mär 2016
Esslinger Zeitung Rainer Kellmayer

Das Joch wird weichen

Michael Volle, Cantus Stuttgart und Concentus Stuttgart bei „Musik am 13.“

Stuttgart – Es ist kein leichtes Unterfangen, eine Konzertreihe mit programmatischer Vielfalt und künstlerischem Anspruch über Jahrzehnte auf gleichbleibend hohem Niveau zu halten. Jörg-Hannes Hahn gelingt dies seit 20 Jahren mit den facettenreichen Konzerten der "Musik am 13.“. Während oft die Neue Musik einen Schwerpunkt dieser Reihe in Stuttgart-Bad Cannstatt bildet, erklangen im März-Konzert in der Cannstatter Stadtkirche ausschließlich Kantaten von Johann Sebastian Bach.

Weiterlesen …

16 Feb 2016
Stuttgarter Nachrichten Verena Großkreutz

Bis ins Detail ausdrucksvoll

„Musik am 13.“ mit Heinrich Ignaz Franz Bibers „Rosenkranzsonaten“

Heinrich Ignaz Franz Bibers „Rosenkranzsonaten“ besitzen zwar auch meditative Züge und beziehen sich inhaltlich und formal auf das katholische Rosenkranzgebet. Andererseits aber sind die 15 Werke für Violine solo und Continuo-Gruppe nicht nur spieltechnisch viel zu spektakulär, als dass man während ihres Erklingens noch in der Lage wäre, sich in die vielen Vaterunser und Ave-Marias der Gebetskette zu vertiefen.

Weiterlesen …

15 Feb 2016
Esslinger Zeitung Verena Großkreutz

Provokante Botschaft

„Musik am 13.“ mit Heinrich Ignaz Franz Bibers „Rosenkranzsonaten“ in der Cannstatter Stadtkirche

Stuttgart – Sind sie tatsächlich in den 1680er-Jahren zur geistlichen Erbauung in Salzburger Rosenkranz-Andachten erklungen? Kaum vorstellbar. Heinrich Ignaz Franz Bibers 15 Mysterien-Sonaten für Violine solo und Continuogruppe, auch „Rosenkranzsonaten“ genannt, besitzen zwar auch meditative Züge und beziehen sich inhaltlich und formal auf das katholische Rosenkranzgebet. Andererseits aber sind sie nicht nur spieltechnisch viel zu spektakulär, als dass man während ihres Erklingens noch in der Lage wäre, sich in die vielen Vaterunsers und Ave Marias der Gebetskette zu versenken.

Weiterlesen …

15 Jan 2016
Stuttgarter Nachrichten Susanne Benda

Der Reiz des Wider­stands

Klassik I: Wie Jörg-Hannes Hahn 20 Jahre „Musik am 13.“ feierte

Stuttgart. Was für ein aus­ge­fallenes, skurriles Pro­gramm! Passender hätte Jörg-Han­nes Hahn die Musikstücke nicht auswählen können, mit denen er am Mittwochabend in der Stadtkirche Bad Cannstatt sein 20-Jahr-Jubiläum als künstlerischer Leiter der Reihe „Musik am 13.“ feierte.

Weiterlesen …

15 Jan 2016
Esslinger Zeitung Dietholf Zerweck

Kammermusikalische Überraschungen

Max Reger im Jubiläumskonzert von „Musik am 13.“ in der Stadtkirche Bad Cannstatt

Stuttgart -Seit nunmehr 20 Jahren konzipiert und veranstaltet Jörg-Hannes Hahn die Bad Cannstatter Reihe „Musik am 13.“ Genau an diesem Datum finden die Konzerte in der Regel jeden Monat während der Saison in der gotischen Stadtkirche oder in der Lutherkirche statt, und außer mit den von ihm geleiteten Ensembles des Bachchors und Cantus Stuttgart bietet der Kirchenmusikdirektor und Kirchenkreiskantor auch interessante und abwechslungsreiche Programme zwischen Tradition und Gegenwart. „Die Besucher anregen, genauer hinzuhören und sich manchmal richtig anzustrengen“, ist Hahns Bestreben, damit sie „ein Gefühl, einen Gedanken oder eine Stimmung von bleibender Wirkung mit nach Hause nehmen.“

Weiterlesen …